Der 12. Haller Sterntaler-Lauf 2020 war heuer einmal ganz anders und konnte dennoch Euro 4.500 erlaufen

Sterntaler-Scheckübergabe_Gsaller-Lutz-Tasch-Stollberg-Baldauf-Mühlböck-Posch_Foto-Gerhard-Flatscher

Der 12. Sterntaler-Lauf ist heuer einmal ganz anders als geplant gelaufen: ein Sportevent durfte pandemiebedingt nicht stattfinden und so hat es zahlreiche Einzelläufe gegeben verbunden mit der Bitte an alle SportlerInnen und Nicht-SportlerInnen das (fiktive) Nenngeld zugunsten des Kinder-Hospizteams zu spenden.

Weil das Spendensammeln aufgrund der Lockdowns erschwert war, wurde bis in den März hinein eifrig gesammelt und so konnte nun der Spendenscheck über Euro 4.500 überreicht werden.

Das in Hall in Tirol neu errichtete Kinder-Hospizteam besteht aus Ehrenamtlichen, die schwer kranke und sterbende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und ihre Angehörigen zu Hause und auf Kinderstationen in ganz Tirol begleiten. Dies geschieht in engem Austausch mit dem Mobilen Palliativ Team für Kinder der Tirol Kliniken (kidsMobiltirol). Durch die Sterntalerlauf-Spende können schwerkranke Kinder eine umfassende und liebvolle Begleitung in Anspruch nehmen.

Der Verein Lauftreff Hall in Tirol möchte sich bei allen LäuferInnen, SpenderInnen, SponsorInnen und beim Verein der Haller Kaufleute für das Aufstellen von 40 Spendenboxen in den Geschäften herzlich bedanken. 

 

Foto (honorarfrei, Gerhard Flatscher): Überreichung des Spendenschecks vom Haller Sterntalerlauf 2020/2021 zugunsten des Kinder-Hospizteams: Euro 4.500

Mag. Michael Gsaller (Stadtmarketing Hall in Tirol), Obmann Heinz Lutz mit Dieter Tasch und Jens Stollberg (Lauftreff Hall in Tirol), Marina Baldauf (Vorstandsvorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft), Mag. Werner Mühlböck, MBA (Geschäftsführer Tiroler Hospiz-Gemeinschaft) und Dr. Eva Maria Posch (Bürgermeisterin der Stadt Hall in Tirol)

Share on facebook
Teilen auf Facebook

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

Parteienverkehr vorübergehend eingestellt

Liebe FunktionärInnen, TrainerInnen und Vereinsmitglieder,

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit Covid-19 verzichten wir bis auf weiteres auf den parteilichen Verkehr im ASVÖ Büro.

Wir sind aber selbstverständlich weiterhin zu den gewohnten Bürozeiten (Mo-Do: 8-17 Uhr, Fr: 8-12 Uhr) telefonisch und per E-Mail erreichbar.  

Für allgemeine Fragen:  0512-58 64 37 | office@asvoe.tirol

Thomas Kübler: 0664-1816640, kuebler@asvoe.tirol

Denise Bair: 0664-3551969, bair@asvoe.tirol

Marion Springer: 0664-1168010, springer@asvoe.tirol

Marlene Fida: 0664-2538429, fida@asvoe.tirol

Hendrik Meisner: 0670-5577600, meisner@asvoe.tirol