Gelungener Saisonauftakt von Alexander Hajek, und Tim Wafler am Weg der Besserung

Tim 2

Bereits Ende März holte Alexander Hajek Platz 4 beim internationalen Eröffnungsrennen in Leonding (OÖ), und war damit auch bester Österreicher. Nach einem umfangreichen und recht intensiven Teamtrainingslager über Ostern am Gardasee, konnte der Radsport Stanger Fahrer dann Ende April das traditionelle Kirschblütenrennen in Wels sogar gewinnen, und übernahm damit auch die Führung in der Austrian Junior Series.

Am  Wochenende vom 1. und 2. Mai standen für den Ströck Athlet 2 weitere Höhepunkte am Programm. Am Samstag die österreichischen Zeitfahr-Meisterschaften in Großhartmannsdorf in der Steiermark, bei denen Hajek mit Platz 4 nur knapp eine Medaille verpasste. Und von den Meisterschaften ging es dann direkt mit dem Auto 6 Stunden Richtung Tschechien weiter, denn am Sonntag stand der GP West Bohemia, ein UCI Rennen der ersten Kategorie auf Hajeks Rennplan. Bei diesem 130km mit knapp 2400 Höhenmetern gespickten Rennen, ging der ÖLSZ Sportler für sein internationales Auto Eder Team an den Start. Mit Platz 6 holte er dabei ein absolutes Top Ergebnis für das Bora-Hansgrohe Farmteam.

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass es beim Radsport Stanger Teamkollegen Tim Wafler weiterhin bergauf geht. „Ich fühle mich immer besser, und meine Ausfahrten nehmen jetzt langsam wieder Trainings-Charakter an. Von der ursprünglichen Bewegungstherapie mit oft unter 25km/h Schnitt habe ich mich immerhin in den letzten Wochen wieder auf normales Trainingsniveau mit 30 km/h Schnitt steigern können. Meine Blutwerte haben sich weiterhin verbessert, und es fehlt nicht mehr viel zu den Normwerten. Nur zu lange Einheiten und vor allem Intensitäten soll ich auf Anraten der Ärzte daher weiterhin noch meiden“, gibt sich der Ströck Athlet optimistisch für die Zukunft.

 

Share on facebook
Teilen auf Facebook

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

Berichtsheft 2018 – 2021

Unser Berichtsheft der Periode 2018 – 2021. Mit allen Berichten, Förderungen, Projekten und Serviceleistungen.

Parteienverkehr vorübergehend eingestellt

Liebe FunktionärInnen, TrainerInnen und Vereinsmitglieder,

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit Covid-19 verzichten wir bis auf weiteres auf den parteilichen Verkehr im ASVÖ Büro.

Wir sind aber selbstverständlich weiterhin zu den gewohnten Bürozeiten (Mo-Do: 8-17 Uhr, Fr: 8-12 Uhr) telefonisch und per E-Mail erreichbar.  

Für allgemeine Fragen:  0512-58 64 37 | office@asvoe.tirol

Thomas Kübler: 0664-1816640, kuebler@asvoe.tirol

Denise Bair: 0664-3551969, bair@asvoe.tirol

Marion Springer: 0664-1168010, springer@asvoe.tirol

Marlene Fida: 0664-2538429, fida@asvoe.tirol

Hendrik Meisner: 0670-5577600, meisner@asvoe.tirol