15. Österreichischer Bewegungs- und Sportkongress

öbs2021

„Danke, dass ihr den Kongress vor Ort durchführt!“. Diese Danksagung findet sich in vielen Feedbacks zum 15. Österreichischen Bewegungs- und Sportkongress vom 22.–24. Oktober 2021 in Saalfelden wieder.

So manche Referent:innen strahlten mit der herbstlichen Sonne um die Wette, denn auch für sie war es ein gutes Gefühl, wieder einmal im persönlichen Kontakt mit den Menschen arbeiten zu können. 3-G PLUS PCR-Test für den Zeitraum der Veranstaltung war die Sonderregelung seitens Veranstalter. Nicht jede:r nahm es gelassen, manch eine:r drückte Unverständnis darüber aus, wo man doch geimpft oder genesen sei. Als wäre es ein Fingerzeig, gab es dann doch im Nachklang einen positiven Fall. Aber die Impfung und der PCR-Test der betreffenden Person zeigten offenbar Wirkung und keine Verbreitung!

Indes lag der inhaltliche Schwerpunkt genau darauf, was uns für solche und andere gesundheitliche Herausforderungen vorbereiten kann: gesundheitsorientierte Bewegung und Sport. Prof. Dr. Christoph Handschin zeigte in seiner Keynote auf, warum körperliche Aktivität so unheimlich wichtig für unsere Gesundheit ist. Nicht nur in Zusammenhang mit der Stärkung von Herz-Kreislaufsystem oder Muskulatur, sondern auch für Koordination oder Sturzprophylaxe, vor allem auch im Alter, spielen Bewegung und Sport eine wichtige Rolle. Er präsentierte die jüngsten Forschungsergebnisse zu Myokinen. Dabei handelt es sich um Botenstoffe, die der Muskel bei Aktivität erzeugt und denen man mittlerweile so manche Wunderwirkung nachsagt, die der Wirkung einer körpereigenen Apotheke gleichkommt.

Zuvor präsentierten Niki Kleemann, der zum ersten Mal als Moderator fungierte, und Geschäftsführer Werner Quasnicka einen Rückblick über 14 Jahre wissenschaftliche Expertise bei den Kongressen seit 2007 in Superfast-Motion.

Am Samstag starteten die Workshops: von A wie Action mit Klein- und Alltagsmaterialien über B wie Ballschule, Brain Games, Beckenbodentraining oder Bewegte Waldpädagogik, über G wie Gesunder Rücken, P wie Parkour oder Psychomotorik und S wie Street Racket und Strong Nation bis zu Y wie Yoga & Tanz. In 82 Arbeitskreisen wurden 41 Themen von 41 Top-Referent:innen präsentiert, dass so manch eine:r nach den insgesamt 6 Stunden an Input in den Workshops erschöpft beim Abendessen gelandet ist.

Aber damit war dieser intensive Tag noch nicht zu Ende, denn das Abendprogramm kam erst noch: Kabarettist und Sozialarbeiter Ingo Vogl erzählte aus seinem Leben und welche Bedeutung Bewegung und Sport in diesem eingenommen haben. Eine amüsante und mit Gags am laufenden Band gespickte Kabarett-Show, der er ein krönendes Ende setzte, indem er seine Bühnenfigur eines Marcel Reich-Ranicki eine Analyse der Ausbildungsprogramme der drei Sport-Dachverbände präsentieren lies. Ein goldrichtiger Entspannungsabend, um für die letzte Arbeitskreisrunde am Sonntag wieder voll gerüstet zu sein.

„Wir kommen wieder“, war der Tenor vieler Teilnehmer:innen am Sonntag nach Abschluss der letzten Arbeitskreise! Wir sagen „Danke“ und freuen uns schon heute auf den 16. Österreichischen Bewegungs- und Sportkongress 2022!

Alle Bilder, weitere Berichte und Informationen gibt es hier: 

Share on facebook
Teilen auf Facebook

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

Mehr Bewegung für Kinder ist ein Gebot der Stunde

ASVÖ-Präsident Christian Purrer: Politik muss ins Handeln kommen und tägliche Bewegungseinheit ermöglichen Wien (OTS) – „Wir begrüßen alle Initiativen, die mehr Bewegung für unsere

RSC Inzing im Bundesligafinale

Mit einem überraschenden Sieg gegen den Rekordmeister AC Wals konnten die Inzinger Ringer erstmals in der Geschichte ins Finale der 1. Sport

ASVÖ Aus- und Fortbildungen 2022

Die vom ASVÖ angebotenen Aus- und Fortbildungen richten sich an ÜbungsleiterInnen, TrainerInnen, LehrwartInnen, SportwissenschafterInnen, SportstudentInnen, PädagogInnen und InteressentInnen. Im kommenden Jahr wird