Das war der Tiroler SprintChampion 2021

FOTO-gw_211003_Euregio-Sprintchampion-Meran_0195_gw - Kopie

Auch wenn Corona nach wie vor unseren Tagesablauf bestimmt und unsere Arbeit zusätzlich erschwert, so freut es uns dann doch ganz besonders, dass wir die gebotenen Zeitfenster optimal nutzen konnten und unser Projekt auch im Corona-Jahr 2021 zu 100% realisiert haben.

In 4 Regionalvorausscheidungen wurden bei 1.634 Zeitläufen die schnellsten Kinder Tirols ermittelt, die beim Landesfinale am Campus Sport in Innsbruck am 26.09.21 um den Tiroler SprintChampion 2021 gegeneinander gelaufen sind. Die schnellsten Talente unter ihnen qualifizierten sich für das Euregio-Finale in Meran, wo Tirol von den 40 StarterInnen im Finallauf 21 TeilnehmerInnen stellte und mit 5xGold, 3xSilber und 4xBronze die Hälfte aller Medaillen erringen konnte.

Besonders erfreulich auch die Entwicklung der SprintChampions der vergangenen Jahre, die sich mit starken Leistungen in der Tiroler, aber auch in der österreichischen Leichtathletik Szene etabliert haben.

Herausragend unter ihnen:
Stefan Huber: österr. Meister der MU-16 im Weitsprung und mit starken 6,34m auch Führender der österr. Bestenliste seiner Altersklasse.
Amelie Kofler: mit 1:44,40 über 600m führende der österr. Bestenliste der Altersklasse WU-14
Matthäus Hochmuth: mit 8 Medaillen (5xGold, 2xSilber und 1xBronze) bei 8 Starts an den Tiroler Landesmeisterschaften ein absolutes Multitalent und mit 1:43,43 über 600m führender der österr. Bestenliste der MU-14

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie alle hätten den Weg zur Leichtathletik ohne den Tiroler SprintChampion wahrscheinlich nicht gefunden.

Die Erfolge der Vergangenheit geben uns Rückenwind und lassen uns positiv in die Zukunft blicken. Mit viel Herzblut und Engagement werden wir auch 2022 wieder den Tiroler SprintChampion suchen.

Share on facebook
Teilen auf Facebook

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten: