Tirols Nachwuchstalente strahlen beim Euregio-SprintChampion Finale Trient

fotoSport-gw_220926_Euregio-Sprintchampion_0144

Beim Euregio-Finale des Nachwuchsprojekts Tiroler SprintChampion stellten sich die besten Nachwuchsläuferinnen und Nachwuchsläufer des Landes dem internationalen Vergleich mit Südtirol und dem Trentino. Am Danteplatz in Trient zeigten sie zum Saisonabschluss tolle Leistungen.

Von mehr als 4000 laufbegeisterten Kindern und Jugendlichen, die an den verschiedenen Regionalausscheidungen und Projekten das ASVÖ-Leichtathletik Grand Prix bzw. dem Nachwuchsleistungszentrum Tirol teilnahmen, qualifizierten sich die 350 schnellsten für das Tiroler Landesfinale. Für die schnellsten 5 der Altersklassen MW-U8 bis MW-U14 ging es weiter zum Euregio Finale nach Trient. Hier traten die schnellsten Nachwuchssprinter*innen der Europaregionen Tirol, Südtirol und Trentino in einem 60m Lauf gegeneinander an.

Angespornt von zahlreichen Zuschauern auf dem Dante-Platz gab unsere Auswahl zum Saisonabschluss noch einmal richtig Vollgas: So konnte man von insgesamt 24 Medaillen ganze 10 mit nach Tirol bringen. Grund zur Freude hatten dabei nicht nur die Medaillen-Gewinnerinnen und Gewinner, sondern auch zahlreiche Athletinnen und Athleten, die die 60m so schnell wie noch nie gelaufen sind und mit persönlichen Bestleistungen nach Hause reisten.

Die Medaillengewinner Tirols sind über das ganze Land verteilt und kommen aus den verschiedensten Bezirken Tirols.

Das Euregio-Finale zeigte erneut die gute länderübergreifende Zusammenarbeit der Sportverbände CSI, VSS und ASVÖ Tirol. Hubert Piegger, Präsident des ASVÖ Tirol konnte bei seiner Ansprache auch die Grüße des Landes Tirol bzw. des Sportamtes ausrichten. Des Weiteren bedankte er sich für die hervorragende Organisation bei der CSI stellvertretend bei der Präsidentin Gaia Tozzo. „Es war wieder ein tolles Sportfest für unsere Jugend und verbindend für die gesamte Europa Region“, so Hubert Piegger. Abschließend freute sich der ASVÖ Tirol-Präsident auf ein Wiedersehen 2023 in Innsbruck, denn dort wird im kommenden Jahr das Euregio-Finale stattfinden. 

Die Bestplatzierten nach Kategorien
Unter 8 (W): Brown Holly (Tirol); Mair Alina (Südtirol); Festini Anna (Südtirol)
Unter 8 (M): Mark Christian (Tirol); Auckenthaler Moritz (Etsch/Südtirol): Zanon Sebastian (Tirol)
Unter 10 (W): Fink Hanna (Südtirol); Hafele Hannah (Tirol); Lucchesa Marta (Trentino)
Unter 10 (M): Beccari Davide (Trentino); Schlechter David (Tirol); Galo Riccardo (Südtirol)
Unter 12 (W): Oberhuber Emma (Südtirol); Kury Romina (Tirol); Valduga Elena (Trentino)
Unter 12 (M): Ausserhofer Tom (Südtirol); Baumgartner David (Tirol); O’Brien Oisin (Südtirol)
Unter 14 (W): Seehauser Sophie (Südtirol); Frizzera Alice (Trentino); Achleitner Deborah (Tirol)
Unter 14 (M): Obertscheider Lukas (Tirol); Wurzer Theo (Tirol); Bebber Mattia (Trentino)

Der Medaillenspiegel:

DelegationGoldSilberBronzegesamt
Tirol35210
Südtirol4239
Trentino1135
Teilen auf Facebook
Twitter
WhatsApp

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten: