Team Tirol kämpfte in der Judo Frauen Bundesliga

Team Tirol 1

Am Samstag kämpfte das Team Tirol in der Damen Judo Bundesliga in Leibnitz. Leider musste neben Melanie Martiner und Andjela Martinovic auch Anna-Lena Schuchter zu Hause bleiben. Umso motivierter startete die verletzungsgeschwächte Truppe rund um Landestrainerin Katharina Told und den Trainern Fabian Hofer und Manuel Wiesler in das Turnier.

In Runde 1 wartete bereits der Titelverteidiger JC Wimpassing . Trotz starker Kämpfe mussten sich die Tiroler Damen mit 5:1 geschlagen geben. In der nächsten Runde trafen die Tirolerinnen auf das Team Wien. Leider ging auch hier nur ein Kampf auf das Konto unserer Landesauswahl. In Runde 3 konnten Pia Kraft (-70kg) und Leonie Brugger (+70kg) ihre Kämpfe gegen ASKÖ Reichraming siegreich beenden, die anderen Teammitglieder konnten ihre Begegnungen nicht für sich entscheiden, somit unterlag man in diesem Duell ASKÖ Reichraming mit 4:2, bevor in der letzten Begegnung des heurigen Bundesligajahres das Team Steiermark wartete. Wieder ging Pia Kraft als Siegerin von der Matte. Einen weiteren Punktgewinn verzeichnete Natascha Pricher und dennoch verlor Team Tirol auch dieses Duell mit 4:2.

„Es ist definitiv Luft nach oben, denn unser junges Team musste dieses Jahr sicherlich noch Lehrgeld zahlen. Das positive an dem heutigen Tag ist die gewonnene Turniererfahrung und dass wir keine weiteren Verletzten dazu bekommen haben. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!“, meinte Landestrainerin Katharina Told.

Team Tirol:
–  48kg Verena Fröhlich, Sarah-Marie Wibmer
–  52kg Larissa Glotz
–  57kg Natascha Pircher
–  63kg Sarah Wolfgang, Leonie Kraft, Nadine Jäckel
–  70kg Pia Kraft
+ 70kg Leonie Brugger

Foto: © Damen- Team Tirol – Rechte Landesverband Tirol

Teilen auf Facebook
Twitter
WhatsApp

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

TFV TIROLERIN Hallencup 2023

Am Wochenende 4. & 5. Februar 2023 veranstaltete der Tiroler Fußballverband bereits in der 2. Auflage den TIROLERIN Hallencup der Frauen. Unterstützt