SPORT HILFT - BEYOND SPORT

„Zugangshürden zum Sport im Verein minimieren – Sportlich aktiv sein – Zugehörigkeitsgefühl stärken.“

In diesem Projekt geht es um mehr als nur Sport. Der Aufbau von Freundschaften, der Abbau von Ängsten und das Kennenlernen von neuen Kulturen sind nur einige der positiven Effekte. Es steht das Miteinander und die Sozialintegration von Menschen mit Fluchthintergrund und sozioökonomisch benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt. Möglichkeiten zu bieten, sich sportlich zu betätigen und Freundschaften zu schließen, ist das übergeordnete Ziel.

In gemeinsamer Zusammenarbeit mit den Sportdachverbänden ASKÖ und SPORTUNION sowie dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport werden Sport- und Bewegungsangebote von ASVÖ Vereinen, welche sich sozial engagieren, finanziell unterstützt.

Beim Projekt von Sport hilft – Beyond Sport! liegt der Fokus auf zwei Zielgruppen:

  • ZIELGRUPPE 1: Sportaktivitäten für Menschen mit Fluchthintergrund (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, AslywerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte, Menschen mit positivem Asylbescheid)
  • ZIELGRUPPE 2: Sportaktivitäten für sozioökonomisch benachteiligte Kinder im Alter von 6-14 Jahren. Die Einheiten müssen bei dieser Zielgruppe in Kooperation mit Sozialeinrichtungen erfolgen.
  • Finanzielle Förderung der Integrationsmaßnahmen
  • Unterstützung und Hilfestellung durch den ASVÖ
  • Aufbau von interkultureller Kompetenz im Verein
  • Förderung interkultureller Bewegungen und wertvoller Beitrag zur Integration
  • Abbau von Ängsten und Aufbau von Kontakten
  • Teilnahme an einem österreichweiten Projekt
  • Beitrag zur Integration durch Sport
  • Einreichung des Förderansuchens
  • Rückmeldung und ggf. Förderzusage durch den ASVÖ
  • Planung und Durchführung von regelmäßigen Bewegungseinheiten mit Zielgruppe 1 bzw. Zielgruppe 2 (mind. 15 Einheiten)
  • Erreichung von im Durchschnitt 5 Personen der Zielgruppe je Einheit, jedoch mind. 3 Personen der Zielgruppe je Einheit
  • Sommer- und Feriencamps können nur gekoppelt an einer längerfristigen Durchführung von Einheiten (mind. 8 Einheiten) gefördert werden.
  • Dokumentation der durchgeführten Bewegungseinheiten
  • Erstellung eines Abschlussberichtes
  • Abrechnung der anfallenden Kosten nach den vorgegebenen Richtlinien (Einhaltung der Abrechnungsrichtlinien)
  • Einreichung für das Kalenderjahr 2021 sind noch möglich, bitte gewünschtes Formular ausgefüllt per Mail an Marion Springer und an Gerda Katschinka senden
  • Rückmeldung und ggf. Bewilligung durch den ASVÖ
  • Planung & Durchführung der Einheiten (inkl. Dokumentation)
  • Erstellung eines Abschlussberichtes
  • Abrechnung (inkl. Einhaltung der Abrechnungsrichtlinien)

Ansprechperson ASVÖ Tirol:

Marion Springer
0512 – 586 437 12

Diese Links könnten dich interessieren:

Kinderleicht aktiv
Euregio Wintersporttag
Fit & Fertig

Parteienverkehr vorübergehend eingestellt

Liebe FunktionärInnen, TrainerInnen und Vereinsmitglieder,

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit Covid-19 verzichten wir bis auf weiteres auf den parteilichen Verkehr im ASVÖ Büro.

Wir sind aber selbstverständlich weiterhin zu den gewohnten Bürozeiten (Mo-Do: 8-17 Uhr, Fr: 8-12 Uhr) telefonisch und per E-Mail erreichbar.  

Für allgemeine Fragen:  0512-58 64 37 | office@asvoe.tirol

Thomas Kübler: 0664-1816640, kuebler@asvoe.tirol

Denise Bair: 0664-3551969, bair@asvoe.tirol

Marion Springer: 0664-1168010, springer@asvoe.tirol

Marlene Fida: 0664-2538429, fida@asvoe.tirol

Hendrik Meisner: 0670-5577600, meisner@asvoe.tirol