ASVÖ verlangt Anhebung der 25-Personen-Regel im Sport

5319

Da mit der kommenden Corona-Verordnung die Obergrenze von 25 Personen für die Sportausübung im Amateur-, Gesundheits- und Breitensport nicht angehoben wird, reagiert der ASVÖ mit Ablehnung.

Präsident Christian Purrer spricht sich dafür aus, diese Höchstgrenze anzuheben, denn das Herausnehmen der TrainerInnen und SchiedsrichterInnen allein aus dieser Maximalzahl reiche nicht aus. „Die 25er-Regel gefährdet massiv den Spielbetrieb in vielen Sportarten und stoppt daher den Meisterschaftsbetrieb im so wichtigen Non-Profisport“, bekräftigt Purrer.

„Nach der jüngsten Regierungsentscheidung bezüglich der Teilaufhebung des Lockdowns braucht es dringend eine Perspektive für nicht-vollimmunisierte Sporttreibende – natürlich mit einer verpflichtenden Teststrategie im Rahmen von 3G-Konzepten. Auch bei der Einhaltung von Präventionsmaßnahmen hat sich der Breitensport bisher stets verantwortungsbewusst verhalten“, so der Präsident abschließend.

Foto (Hockeyspielerinnen): © Norbert Grüner 

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

Richtig Fit mit Outdoortraining für Kinder

Am vergangenen Samstag hat Astrid Hetzenauers Workshop „Richtig Fit mit Outdoortraining für Kinder“ stattfinden können. In Westendorf konnte Astrid den Teilnehmerinnen und